»Boogie und Blues«

Richard Wiemers & Stefan Paehl | Krimilesung mit Musik
Freitag, 13. März  |  Beginn 20:00 Uhr

Schräge Charaktere, viel Regionalcharme und eine humorige Erzählweise: Das Buch ist eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Krimis, da es durch Witz und Kuriositäten beste Unterhaltung bietet.

Inhalt: Ein toter Bürgermeister, der kopfüber in einer riesigen Tuba steckt und Lokalpolitiker, die sich um die Nachfolge streiten: Das beschauliche Altenbeken ist in Aufruhr. Da die Polizei den Todesfall als Selbstmord abtut, muss Heinz Struck zur Tat schreiten. Der Gemeindebote bildet zusammen mit der Beamtin Vanessa, der Friseurin Marion und der Buchhändlerin Anneke eine skurrile Task Force. Bei Kuchen und Aromatherapie planen sie, wie sie den Geschehnissen auf den Grund gehen können.

Richard Wiemers
Bekannt geworden durch die Slapstick-Geschichten um den kauzigen Kommissar Bross, Persiflagen auf Gangsterfilme und einsame Ermittler. Sein Cosy-Krimi „Mord in der Tuba“ (2018), der mit den Skurrilitäten der Menschen Ostwestfalens spielt, weckte breites Interesse und führte ihn deutschlandweit zu Lesungen und Veranstaltungen. Jahrgang 1957, Studium Schulmusik und Anglistik. Künstlerische Tätigkeit vor allem als Musiker: Kontrabass in einem Jazztrio und im Orchester, Bigband-Leiter, Pianist. Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Familie in Ostwestfalen, wo er auch arbeitet.

Stefan Paehl
Der Gitarrist und Songwriter steuert Lieder bei, mit denen er Figuren und Stimmungen des Romans nachzeichnet. Sie alle sind Eigenkompositionen aus seinem Repertoire, deren Texte an die Geschichte angepasst sind. Manche der Songs wurden gar eigens für den Roman geschrieben.

Eintritt 12,00 Euro

Tickets per Telefon: 0 25 43 - 23 87 07 | @Tickets per Mail

< Richard Wiemers & Stefan Paehl

Krimilesung mit Musik



Aktuell

»Kulturprogramm«

Kulturprogramm

»Mord in der Tuba«

Krimilesung mit Musik

»Glückliches Händchen«

Inklusions-Comedy