»Bossa Velha«

Bossa Nova und Jazz | Konzert
Freitag, 11. Oktober  |  Beginn 20:00 Uhr

Der Musikstil Bossa Nova entstand in den späten 1950er Jahren in an der Copacabana im brasilianischen Rio de Janeiro. und hatte dort seinen Höhepunkt bis Ende der 1960er Jahre. Als erster Bossa-Nova-Song gilt „Chega de Saudade“, geschrieben von Antônio Carlos Jobim (Musik) und Vinícius de Moraes (Text) und bekannt geworden in der Interpretation von João Gilberto (Single 1958 und anschließend gleichnamiges Album). Diese musikalische Mischung aus Samba und Cool Jazz erregte großes Aufsehen und brachte einige der größten Hits der 60er Jahre hervor, wie etwa, „The Girl from Ipanema“ (A Garota de Ipanema) und „Mas que nada“.

Die Musiker der Nottulner Band Bossa Velha haben sich dieser inspirierenden Musik verschrieben und tragen sie auch auf portugiesisch vor. Erweitert wird ihr Repertoire durch Jazz-Standards.

Bossa Velha sind: Johannes Echterhoff am Bass, Raimund Ekholt an der Gitarre, in Billerbeck mit Jochen Welle aus Dülmen am Schlagzeug und Joachim Klück am Saxophon und mit Gesang. Auf der Bandwebsite www.bossa-velha.de finden Sie ein Hörbeispiel.
 

Eintritt 14,00 Euro

Tickets per Telefon: 0 25 43 - 23 87 07 | @Tickets per Mail

< Bossa Velha

Bossa Nova und Jazz



»Glückliches Händchen«

Inklusions-Comedy

»Boogie und Blues«

Boogie und Blues

»Bossa Velha«

Bossa Nova und Jazz

»Buddenzauber«

Bernd Budden

»Blues, Boogie und mehr«

Romana Dombrowski & Christian Bleiming


»Die Berkel«

Ein Film von Anna Schlottbohm und Willem Kootstra